BMW Motorrad Days gehen nach Berlin

München. Nach insgesamt 18 erfolgreichen Auflagen der BMW Motorrad Days in Folge in Garmisch-Partenkirchen wird das weltweit größte Treffen rund um die Marke BMW Motorrad 2021 in Berlin stattfinden – im Herzen Europas und gleichzeitig dort, wo seit mehr als 50 Jahren BMW Motorräder gebaut werden und Motorrad-Zukunft gestaltet wird. Damit schlägt BMW Motorrad neue Wege mit der Traditionsveranstaltung ein, die 2001 als BMW Motorrad Biker-Meeting im österreichischen Seefeld begann.

Dr. Markus Schramm, Leiter BMW Motorrad: „Mit den BMW Motorrad Days in Garmisch-Partenkirchen blicken wir zurück auf eine echte Erfolgs-Story, auf ein Event, das jedes Jahr zehntausende Besucher anzog und auf eine hervorragende Zusammenarbeit mit der Gemeinde Garmisch-Partenkirchen. Mein besonderer Dank gilt daher Frau Elisabeth Koch, Erste Bürgermeisterin, den lokalen Institutionen und Unternehmen und nicht zuletzt den Bürgerinnen und Bürgern. Sie alle haben mit ihrem großen Engagement über fast zwei Jahrzehnte dazu beigetragen, die BMW Motorrad Days zu einem weltweit einzigartigen, unvergleichlichen Event in der Motorradlandschaft zu machen.“

Die Entscheidung „BMW Motorrad Days goes Berlin“ wurde mit dem Ziel getroffen, für die Zukunft neue Wege der Markenentwicklung einzuschlagen, neue Konzepte zu entwickeln und den BMW Motorrad Days auf diese Weise weitere starke Impulse zu geben. Gleichzeitig stellt Berlin eine ideale Plattform für moderne urbane Mobilitätskonzepte auch auf zwei Rädern dar.

„Der Standort Berlin ist aus unserer Sicht für die BMW Motorrad Days 2021 wie geschaffen. Als internationale Metropole mit reichhaltigem kulturellen Angebot, einer Vielzahl an Ausfahrtmöglichkeiten im Umland und einzigartigem Lifestyle bietet die Hauptstadt Deutschlands sämtliche Möglichkeiten, um die BMW Motorrad Days im kommenden Jahr noch vielfältiger und damit attraktiver zu gestalten“, so Dr. Markus Schramm.

Der Regierende Bürgermeister Michael Müller: „Ich freue mich sehr, dass die BMW Motorrad Days, eines der größten Motorrad-Treffen Europas, im nächsten Jahr nach Berlin kommen und wir dieses attraktive und traditionelle Event für unsere Stadt gewinnen konnten. Das ist nicht nur für Motorrad-Enthusiasten ein Highlight, auch für die Berlinerinnen und Berliner und Gäste aus aller Welt. Dass BMW Motorrad hier in Berlin nun neue Wege einschlagen will, ist ein wichtiges Zeichen – für die Stadt und die Motorradbranche gleichermaßen. Es ist auch ein Bekenntnis zu diesem industriellen Produktionsstandort, wo BMW nun schon seit fünf Jahrzehnten Motorräder herstellt. In Zeiten, in denen Fragen rund um Mobilität und Verkehr eine immer bedeutendere Rolle für die Zukunft der Städte spielen, kann Berlin bei der Neuausrichtung der Veranstaltung neue und wichtige Impulse setzen.“

(Quelle: BMW Group PressClub Deutschland)

+++++ Ende der Pressemeldung der BMW Group +++++


Gerne wollen wir Eure Stimmungen „einfangen“ … bitte hinterlasst einen Kommentar im folgenden Abschnitt!

Gerade erreicht uns die weitergeleitete Sprachnachricht eines unbekannten Motorrad-Fans, der vor 15 Jahren auf den Motorrad Days hier in Garmisch sein Herz für’s Biken entdeckt hat. Er hat seinerzeit an dem „Schnupperkurs“ für Leute ohne Führerschein teilgenommen, hat danach umgehend seinen Führerschein gemacht und ist seither beigeisterter Biker und glühender Fan der Marke …

Wir danken ihm für seine offenen Worte …

Also bitte nutzt die Gelegenheit zu (qualifizierten) Beiträgen … meint Ihr die Verlegung bedeutet wie im Titelbild einen Sonnenaufgang über dem „Alex“ oder das „Abbrennen“ einer Ära in Garmisch-Partenkirchen? Seht Ihr Chancen für ein Comeback oder ist dies das Ende?

10 Kommentare

  1. Gapa war genial jedes Jahr auch für unsere Freunde aus Italia u. France. Nach Berlin fahren wir nicht. ⛰️ ️ ️ ️

  2. Die gewünschte urbane Ausrichtung der Marketing-Strategen ist evtl. nachvollziehbar, aber ein Treffen ohne Berge, Lagerfeuer und Zelten ist für mich nicht mehr das gleiche. Ich werde sicher nicht nach Berlin reisen.

  3. Ein seltener Fehler im Marketing. Niveacreme und Coca Cola haben ihre Erfahrung mit solchen ruckartigen Veränderungen gemacht. BMW Motorrad wird dies auch merken. GS in den Schluchten von Berlin. Statt Hahntenjoch nun Unter den Linden. Statt Lagerfeuer in den Bergen, Hotel Adlon zum Kaffee. Was werden unsere Italienischen und Französichen Freunde denken? Auf jeden Fall werde ich nicht dabei sein in Berlin.

  4. Der Entschluss, die BMW Days nach Berlin zu verlegen, ist das eine, aber die Begründung, dass dort ein kulturelles Angebot, bessere Strecken für die Ausfahrten und mehr Lifestyle geboten ist, finde ich Garmisch-Partenkirchen gegenüber schlicht gesagt eine bodenlose Unverschämtheit!!
    Dieser Herr von BMW sollte sich doch erst einmal in den Archiven der Firma BMW über die Geschichte des Motorradsports genau informieren. Darin findet er auch Unterlagen von diversen Veranstaltungen in und um Garmisch Partenkirchen herum. Dort wurden mehrmals die „Internationale Sechs-Tage-Fahrt“ für Motorräder durchgeführt. Diese Weltmeisterschaft der Enduroszene wurde bestens organisiert und die fleißigen Helfer und Helferinnen der Clubs und Bevölkerung hat sich sehr große Bewunderung und Anerkennung erworben! Heute noch wird in der Szene darüber gesprochen!
    Es tut mir sehr leid für Garmisch Partenkirchen und seine Clubs: So eine Abservierung habt Ihr nicht verdient!

    Ulrike Feicht
    Präsidentin AC-München von 1903 e.V.

  5. Bayerische-Motoren-Werke, Motorrad-Tage in Berlin statt in Garmisch:

    Ich hoffe, das nach Berlin mindestens so viele Besucher (mit Bikes) kommen werden, auch wenn das Voralpen-Flair von Garmisch, zusammen mit den vielen Bikern, nicht erreicht werden kann.
    Ich wünsche den Veranstaltern viel Erfolg in Berlin, dass das Konzept aufgeht und bin umso mehr gespannt auf die Club-Days.

  6. Interessant waren die ersten bestürzten Reaktionen auf unseren SM-Kanälen und per eMail … aber wir sind uns sicher, dass BMW Motorrad diese Entscheidung sehr bewusst und überlegt getroffen hat. Berlin ist eine tolle Stadt und hat sehr viel zu bieten – auch ein super Umland für Biker! Aber die örtliche Verlegung allein wird nicht langen, um den Days neue Impulse zu geben … es kommt auf das Herz der für die Durchführung Verantwortlichen an! Wir raten allen BMW-Begeisterten „Ruhe zu bewahren“, abzuwarten wie es wird und sich dann vor Ort eine Meinung zu bilden. Sinnvoll seitens der Entscheider bei BMW wäre es wohl gewesen, vielleicht schon vor ca. 5 – 6 Jahren den Kontakt zu den „Insidern und Usern“ der Thematik aufzunehmen – dahingehende Angebote gab es! Die Organisation einer solchen VA über eine Agentur bringt immer die gleichen „Risiken“ mit sich und das gilt für Berlin genauso wie für Garmisch-Partenkirchen! Hieran muss gearbeitet werden, sonst wird sich für Berlin vermutlich nichts ändern … wir werden sehen. Bestimmt werden – und das wünschen wir den Verantwortlichen auch in aller Deutlichkeit – die BMW Motorrad Days in Berlin ein Erfolg, aber eben auf ihre Weise! So wie viele Biker die Days in GAP als Zwischenstopp auf dem Weg nach Süden genutzt haben, können die „Südländer“ künftig eine Pause auf der Nordkap-Tour machen … was soll’s? Also bitte hinfahren, eigene Meinung bilden und Garmisch trotzdem als TOP-Bike-Destination treu bleiben, denn die Motorrad-Saison besteht ja nicht nur aus dem ersten Juli-Wochenende und wir als örtlicher BMW Club haben „unser Pulver noch lange nicht verschossen“. Einen Vorgeschmack haben wir mit den BMW Club Days 2020 gegeben (https://bmw-club-gap.de/bmw-club-days-2020) und „ein Sack voller Ideen und Konzepte“ liegt bereit …

    1. Hallo BCGAP, dieser Beitrag wird für den Marketingunterricht an der Uni verwendet! Sehr gut. Never Chance a winnig team, oder eine Tradition welche man ausbauen kann zu ignorieren. Das Nordkap ist zu kalt für die, welche die Alpen und den Süden erkunden wollen. Die Berliner Wasserstraßen und Bootsrundfahrten sind anerkannt gut. Für mich als GS Fahrer erschließt sich Berlin nicht. Diese Aktion wird sicher unter Beobachtung von Produktmanagern stehen, ob diese Hauruckaktion gelingt. Ich für meinen Teil, werde keinen Beitrag in Berlin leisten. Stattdessen genehmige ich mir Garmisch zur gleichen Zeit, und hoffe, vieler meiner Kollegen dort zu treffen.
      Mit besten Grüßen, Michael

        1. Servus Thomas,
          bisher war ich ein Hotel geher.
          Nachdem so viele zur gleichen Zeit nach Garmisch wollen, könnten wir ja
          a Platzerl mieten, Lagerfeuer anzünden und die Musii spielen.
          Dann machen wir noch einen geilen Titel wie “ Hills & Fun „, „Back to Future“ „Alm & Bike“ etc. Catering nicht bei Käfer sondern von nebenan.
          Was denkt ihr?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.