F1: Mit Sebastian Vettel hört der letzte BMW-Pilot auf!

(Quelle: Text BimmerToday, Benny | Fotos BMW)

Dass Sebastian Vettel eines Tages der letzte Fahrer sein würde, der mit BMW in die Formel 1 eingestiegen ist, hätten wohl weder er noch die …

Dass Sebastian Vettel eines Tages der letzte Fahrer sein würde, der mit BMW in die Formel 1 eingestiegen ist, hätten wohl weder er noch die Verantwortlichen des damaligen BMW Sauber F1 Teams für möglich gehalten. 15 Jahre nach seinem Debüt-Rennen für BMW absolvierte der Heppenheimer heute seinen letzten Grand Prix und beendete seine aktive Karriere als viermaliger Weltmeister. Derartige Erfolge waren zu seiner Zeit bei BMW noch in weiter Ferne, auch wenn am Talent des damaligen Nachwuchs-Fahrers niemals Zweifel bestanden: Schon in der Formel BMW und anderen Nachwuchs-Serien zählte Vettel fast immer zu den absoluten Top-Piloten.

Im Jahr 2006 absolvierte er Sebastian Vettel erste Freitags-Testfahrten für BMW, bevor er 2007 sein erstes Rennen fahren konnte. Bei seinem Debüt profitierte er vom schweren Unfall Robert Kubicas in Kanada, denn er vertrat den polnischen Stammfahrer beim Großen Preis der USA in Indianapolis. Gleich bei seinem ersten Auftritt sicherte sich Vettel Rang 7 im Qualifying und holte dann auf dem achten Rang seinen ersten WM-Punkt im ersten Rennen. Damals war er der jüngste Fahrer, der jemals einen WM-Punkt holen konnte.

Nach der Rückkehr von Stammfahrer Robert Kubica musste Vettel dennoch zurück ins zweite Glied bei BMW, wurde aber noch während der Saison von Toro Rosso abgeworben und fuhr dort auch die Saison 2008. Trotz unterlegenem Material feierte er in Monza seine erste Pole Position und sogar seinen ersten Sieg, was ihm die Türen für einen Vertrag bei Red Bull Racing öffnete. Hier startete der Heppenheimer schließlich voll durch, feierte 2010 seinen ersten WM-Titel – und begann damit eine Serie, die ihn 2012 zum bis dahin jüngsten Dreifach-Weltmeister aller Zeiten machte. Vettel hatte aber noch lange nicht genug und feierte 2013 auch noch seinen vierten Titel für Red Bull.

An die ganz großen Erfolge aus der ersten Hälfte des Jahrzehnts konnte Sebastian Vettel danach nie wieder anknüpfen, in seinen fünf Jahren für die Scuderia Ferrari waren zwei Vize-Meisterschaften die besten Ergebnisse. Seine letzten beiden Saisons in der Königsklasse des Motorsports absolvierte Vettel für Aston Martin Racing, bevor er heute in Abu Dhabi sein (aller Voraussicht nach) letztes Formel 1-Rennen fuhr.

In den letzten Jahren äußerte Sebastian Vettel immer wieder ein wachsendes Interesse an Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Er unterstützt außerdem ein generelles Tempolimit auf Autobahnen und hatte angekündigt, seine Stimme im Bundestagswahlkampf 2021 an die Grünen geben zu wollen. In der Formel 1 brachten ihm Statements wie diese nicht nur Unterstützung ein, aus Sicht vieler Fans machte er sich damit aber erst recht einzigartig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert