8-Seen-Tour · 290 km

Heute müsst Ihr um 08:00 Uhr starten, denn Ihr habt 286 km auf kleinen Straßen vor Euch, die viel Sehenswertes bieten. Das bedeutet knapp 5 – 6 Stunden reine Fahrzeit und ca. 3 Stunden für „Pausen“.

GAP – Plansee – Auerberg – Andechs – Raisting – Kesselberg – GAP

Es geht vorbei an Schloss Linderhof, entlang des Plansees über Schloss Neuschwanstein zur ersten Kaffeepause an den Auerberg, wo 2017 das historische „Auerberg-Rennen“ neu aufgelegt wurde (Tipp: Jeder, der es irgendwie einrichten kann, sollte sich dieses besondere Highlight des historischen Motorsportes im September 2022 anschauen! Beachtet die Hinweise in unserem Clubkalender bzw. fordert unseren Newsletter an).

Nachdem Ihr die Rennstrecke zweimal „unter die Räder“ genommen habt geht es landschaftlich spektakulär weiter zum Fotostop an die älteste Bergwetterstation der Welt.

Im Kloster Andechs oberhalb des Ammersee-Ostufers wird zur Mittagsrast eingekehrt.

© 2020 hoanseg vom
BMW Club Team München e.V.

Anschließend gibt es für Interessierte – die anderen können sich derweil Kloster Andechs genauer anschauen oder an die Osterseen zu einem „Badestop“ fahren – eine Besichtigung der Erdfunkstelle Raisting zu deren Bau man sich 1963 aufgrund ihrer topographischen Verhältnisse, gelegen in der „Raistinger Wanne“ mit Hügelketten im Osten und Westen sowie den Alpen im Süden von terrestrischen Funksignalen weitgehend abgeschirmt ist. Die Erdfunkstelle (auch „Erdefunkstelle“) bei Raisting wurde 1964 von der Deutschen Bundespost in Betrieb genommen. Sie gehörte der Deutschen Telekom AG und wurde im Januar 2006 an das US-Telekommunikations-Unternehmen Emerging Markets Communications Inc. (EMC) verkauft. EMC stellt insbesondere im Auftrag von Hilfsorganisationen und verschiedenen Agenturen der Vereinten Nationen weltweit satellitengestützte Telekommunikationslösungen bereit.

© Richard Bartz, Munich aka Makro Freak – Eigenes Werk, CC BY-SA 2.5,
https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=3811543
Gut Aiderbichl
© Tourismusverband Eugendorf

Es geht weiter an die Osterseen und Ihr macht hier auch einen kurzen Stop auf Gut Aiderbichl, deren Leitsatz „Die Humanität darf beim Menschen nicht enden“ lautet – Zitat: „Wenn ein Tier ein Gebrechen hat, wird es von der Herde sicher nicht bedauert oder mit Futter versorgt. Die Schöpfung ist insgesamt nicht aus einer Rippe Gottes entstanden, und Mitgefühl, Gerechtigkeitsempfinden oder Erbarmen sind keine Selbstverständlichkeiten“.

Es wäre schön, wenn sich der ein oder andere von deren Philosophie etwas mitnimmt … alle anderen können auf Gut Aiderbichl einfach einen sehr schönen Aufenthalt genießen.

„Schaukurve“ am Kesselberg

Danach wird es nochmal sportlich, denn der Heimweg führt über den weithin bekannten Kesselberg zurück nach Garmisch …

… zurück zur Programmübersicht >>

close
Logo BCGAP

Servus und "Danke" für Dein Interesse ...

Trag Dich ein, und Du bekommst alle unsere News direkt und aus "erster Hand"!

Wir senden keinen Spam!
Erfahre mehr in unserem Impressum!